Dienstag, 31. Oktober 2017

Kleiner Nähtipp für kürzere gerade Nähte ...

... auf Stoffen, die sich nicht oder nur schlecht markieren lassen. 
Für längere Nähte und Säume ist nach wie vor ein Kantenlineal oder ein Klebeband/MaskingTape, in entsprechendem Abstand neben dem Nähfüßchen aufgebracht, gut geeignet.

Hier in diesem Fall hatte ich ein Gurtband, auf dem man die Markierungen (Kreide oder MagicPen) nur wenig gesehen hat. Die Markierungen sollten natürlich auch wieder weggehen:

Die Verbindungslinien zwischen den Ecken ließen sich kaum gerade aufzeichnen:



So habe ich die Nadel an der Ecke im Stoff stehen lassen, das Füßchen angehoben und direkt an der Nadel bis zur gegenüberliegenden Ecke ein Post-It aufgeklebt:




Jetzt konnte ich problemlos an der Kante entlangnähen:

  
 


Ergebnis ist eine gerade Linie, die natürlich vor allem an dieser sichtbaren Stelle schön aussehen sollte:

 
Übrigens benutze ich zum Vorfixieren von Stoffteilen oft auch Klebefilm, wie hier das Gurtband:

 
Gerade z.B. auch Reißverschlüsse lassen sich vor dem Stecken so erstmal gerade auflegen und sichern und verrutschen beim anschließenden Stecken nicht so leicht.

Ach ja, das Nähprojekt mit dem Gurtband ist eine Schnabelina...

Habt einen schönen Feiertag!
Inge


Montag, 30. Oktober 2017

Labels auf Transferfolie

Das kann passieren: mir sind doch wirklich meine Labels ausgegangen...
Nun, nicht ganz so schlimm, denn ich habe bisher noch die alten verwendet (ich versuche immer alles aufzubrauchen, kleiner Tick von mir) und nun soll mein neuer Schriftzug eingenäht werden.





(Die "hübschen" roten kennt wohl fast jeder...).

Dazu kommt noch ein kleines extra Label für alle Sachen, die ich selbst entworfen habe. Das besteht dann lediglich aus meinen Initialen.

Bei den ganzen Umzugsvorbereitungen (wir ziehen im Laufe des Novembers vom Hegau in den Schwarzwald, freu!) hatte ich einfach keine Zeit, mich darum zu kümmern. Aber das ist eine schöne Aufgabe für die langen Wintertage, mit dem herrlich warmen Kachelofen im Rücken (auch einer in meinem zukünftigen Atelier!), den Laptop auf den Knien und die Katze direkt daneben, ein Tässchen Kaffee und schöne Musik,... So lassen sich die langen Stunden am Computer gut aushalten.

Für die Etiketten/Labelherstellung mit sogenannter Transferfolie gibt es im www genügend Anleitungen, das brauche ich hier nicht nochmal haarklein zu beschreiben.



Ich habe lediglich eine Bügelfolie auf die Rückseite mit angebracht, um die Labels erst aufzubügeln und dann noch zu umnähen.
Für die Übergangszeit ist das in Ordnung, aber ich freue mich dann schon auf die "professionellen" Labels, vielleicht in Leder? ...


Übrigens war heute morgen das erste Mal für diese Wintersaison draußen alles gefroren. An der Autoscheibe hieß es kratzen. 



Und die Pflanzenblätter hatten auch wieder diesen wunderschönen "Kranz" aus Eis. Ich liebe es.




Habt einen schönen Montag (oder auch ein XXXL-Wochenende mit den beiden Feiertagen?)
Inge, noch im Hegau




Dienstag, 10. Oktober 2017

Ein schräger Tag - und ein kleiner Nähtipp

Gestern war einer dieser berühmt-berüchtigten Tage, an denen einfach nichts funktioniert. An dem man am besten gleich nach dem ersten Kaffee am frühen Morgen wieder ins Bett zurück geht und nichts, aber auch gar nichts macht.

Ich habe an einem Turnbeutel-Rucksack-Schnittmuster rumgetüftelt. Vorne muss unbedingt eine  Reißverschlusstasche rein, eigentlich kein Problem. Ich möchte diese aber genau in der Trennungsnaht zwischen dem Ober- und dem Unterteil einfügen. Der RV soll aber nicht verdeckt sondern sichtbar sein. Das kam dann dabei raus:




RV rechts und links mit Kunstleder (wie das Unterteil) verlängert. Wunderbar. Die Rückseite entsprechend angepasst, auf das Vorderteil gelegt und fixiert. Moment mal, irgendwas fehlt...? Nachdem ich dann angefangen hatte, die Seiten zu nähen, ist es mir dann doch noch eingefallen: die Reißverschluss-Futtertasche. Ohne die gehts natürlich nicht. Gut, kann passieren. Das gesamte Teil aufgetrennt, den Futterbeutel an den Reißverschluss genäht, die Vorderteile alle wieder zusammengenäht und den RV abgesteppt. Was passiert? Ich habe vergessen, beim knappkantigen Absteppen um den RV herum den Futterbeutel umzuschlagen und diesen mal kurzerhand mit zugenäht. Verflixt! Also wieder aufgetrennt und wieder zusammengenäht. Jetzt das Vorderteil aufs Rückenteil gelegt und Seiten- und Bodennaht genäht. Und was fehlt diesmal? Richtig, die Laschen liegen noch auf dem Zuschneidetisch, die eigentlich in die Seitennähte gehören. Das war dann der Moment, wo ich das Nähen für diesen Tag aufgegeben habe.

Ich trenne sehr sorgfältig auf und entferne auch alle Fäden. Hierzu ein kleiner Tipp:
zuerst die langen Fäden entfernen und mit einer "Klebeband-Fusselrolle"  über die kleinen Restfäden rollern. 


 Funktioniert wunderbar. Übrigens hat das Kunstleder die Auftrennaktionen ganz gut vertragen.
Und jetzt werde ich den nächsten Versuch starten, den Turnbeutel-Rucksack sauber fertigzustellen. 

Habt einen schönen sonnigen Tag.
Inge



 

Donnerstag, 14. September 2017

Turnbeutel-Rucksäcke

Also, eigentlich habe ich diese Turnbeutel-Rucksäcke (womit diese ja nun nichts mehr mit Turnbeuteln an sich zu tun haben) als nicht besonders bequem zum Tragen gefunden. Trotzdem habe ich mal zwei genäht: 

Der eine als Muster, wegen der Größe und auch weil ich den Cordstoff als "Boden" versuchen wollte. Und den zweiten - mit einer Reissverschlußtasche außen - aus einem Rest recht festen naturfarbenen Jeansstoff als Boden und einen rotgemusterten Stoff als Kontrast in der oberen Hälfte. Dazu hat wunderbar der rotkarierte Baumwollstoff als Kontrast für die Schlaufen, den Durchzug für die Kordeln oben und das Futter von Reissverschlußtasche und Beutel gepasst.







Und was soll ich sagen: Entgegen meiner Meinung sind die "Beutel-Rucksacktaschen" trotz der dünnen Träger recht bequem. 

Der "Muster-Beutel" geht in die Geschenkekiste und der "romantische Weiß/Rote" darf bei mir bleiben. Deshalb noch schnell zu RUMS geschickt.
 
Ein paar Änderungen bzgl. der Größe muss ich bei den nächsten noch vornehmen, aber ansonsten bin ich seeeehr zufrieden. Der Feierabend kann kommen....

Habt einen schönen Abend trotz des kuscheligen Frühherbstwetters...
Inge



Samstag, 9. September 2017

Und noch eine Baby-Decke

...die letzte für dieses Jahr. Die persönlichen Daten des neuen Erdenbürgers sind wie immer hinter einem Stern versteckt. Die Decke ist ca. 1,50 x 1,25 groß, mit Applikationen und Bestickungen. Da sie bereits beim Empfänger angekommen ist, kann ich sie jetzt zeigen:


Ich hoffe, dass die Decke viel Freude bereitet.


Habt ein schönes Wochenende trotz des Regens...
Inge

 

Montag, 14. August 2017

Quilt mit Herzen...

für meine Mama. Da kommt man um Herzen nicht drumrum. Oder? Mütter haben es verdient...


Hier ohne persönliche Bestickung, deshalb kann ich den Quilt auch ganz zeigen.
 
Der wunderbar dazu passende "Lavendel-Stoff" musste hier einfach verarbeitet werden.



 Die Schmetterlinge und Libellen sind gestickt, die Herzen appliziert. (Verlinkt bei "Herzensangelegenheiten" von nellemies design).

Vorher sind noch zwei "Zaubertäschchen" für zwei nette Damen als Mitbringsel entstanden:



Der Urlaub ist vorbei, ich freue mich auf viele Ideen zum Umsetzen.

Habt einen guten Start in die neue Woche.
Inge

Montag, 17. Juli 2017

Und wieder ein Baby-Quilt

Ja, das geht recht fix mit den neuen Erdenbürgern. Da bin ich neben meiner anderen Arbeit immer gut beschäftigt. 
Das Brüderchen hat auch schon eine solche Babydecke bekommen, deshalb auch die Ähnlichkeit:


(Man verzeihe mir die Falten in der Decke, die noch nicht fertig gebügelt war, als das Foto entstand, aber ich wolle die Sonne zum fotografieren ausnützen...) Die persönlichen Daten sind wie immer unter einem Stern verborgen, denn auch das Kleine hat schon Datenschutz!

Habt einen schönen Wochenanfang
Inge